1000. Femtolaser-Eingriff gegen Grauen Star in Aarau

Zukunftsträchtige Katarakt-Technologie setzt sich durch:

Olten, 7. März 2018

Heute Vormittag hat Prof. Dr. Carsten H. Meyer bei seinem 1000. Patienten mit dem Femtosekunden-Laser den Grauen Star operiert. Er gehört zu den ersten Augenärzten in der Schweiz, die seit 2014 diese komplexe Operation in Aarau mit einem hochpräzisen computergesteuerten Laser durchführen. „Victus“, wie der Laser genannt wird, hat in diesen vier Jahren überzeugende Resultate geliefert und wird bereits an vier weiteren Standorten der Pallas Kliniken standardmässig eingesetzt. „Die ausgezeichneten Ergebnisse mit dem Femtosekundenlaser zeigen, dass wir auf eine zukunftsträchtige Technologie gesetzt haben“, sagt Prof. Dr. Carsten H. Meyer, Chefarzt und Verantwortlicher des Fachbereichs Kataraktchirurgie bei den Pallas Kliniken.

„Victus ist mittlerweile bei Fachärzten und Patienten besonders wegen seiner Präzision geschätzt.“ Die Vorteile der Lasertechnik sind die genau Planbarkeit der Einzelschritte und die hohe Präzision des Computers, welche die Hand eines Chirurgen nie erreichen kann. „Auch bei Patienten, bei denen vorgängig komplizierte Netzhauteingriffe vorgenommen wurden, können damit sehr schonende Katarakt-Operationen durchgeführt werden“, ergänzt Prof. Meyer. Jede/r Zweite über 60 leidet heute an einem Grauen Star. So zählt die Katarakt-Operation weltweit zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen.

Über die Pallas Kliniken

Die Pallas Kliniken sind die heute schweizweit führende Klinikgruppe spezialisiert auf die Fachbereiche Augenheilkunde, Augenlaser, Dermatologie, Venenheilkunde sowie Plastische Chirurgie. Die Kliniken sind offen für alle, rund 80 Prozent aller stationären Patienten sind Allgemeinversicherte. Hauptsitz des 1994 gegründeten Unternehmens ist Olten. Ambulante Kliniken führt die Gruppe in Aarau, Bern und Zürich. Weitere Zentren befinden sich in Affoltern am Albis, Dübendorf, Grenchen, Langenthal, Solothurn, Thun, Winterthur, Wohlen, Zug und Zumikon.