Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Etwa ab 45 Jahren verringert sich die Elastizität der Linse. Sie kann die Anpassung für die scharfe Abbildung naher Objekte nicht mehr ausreichend leisten. Man rückt also mit der Lektüre weiter weg oder nimmt als Kurzsichtiger seine Fernbrille ab. 

alterssichtigkeit-unscharfes-sehen-augenarzt-schweiz

Die Alterssichtigkeit nimmt weiter zu, man benötigt immer stärkere Nahbrillen, und das Lesen wird immer mühsamer.

Wie entsteht Alterssichtigkeit?

Das gesunde Auge kann durch das Zusammenspiel verschiedener Bausteine im Auge auf die Ferne, wie auch auf die Nähe scharf sehen. Wie genau funktioniert das? Im Wesentlichen geht es hier um das Zusammenspiel zwischen der Linse, dem Ziliarmuskel und den Linsenbändern. Die Linse wird vom Ziliarmuskel ringförmig umschlossen und ist durch die Linsenbänder mit ihm verbunden. Ist der Ziliarmuskel entspannt, liegt er in einem weiteren Ring um die Linse. Hierdurch werden die Linsenbänder gestrafft und die Linse in die Länge gezogen. Das ändert die Brechkraft der Linse. Durch die abgeschwächte Rundung der Linse, werden die einfallenden Lichtstrahlen weniger stark gebrochen und fallen in einem weniger spitzen Winkel in das Auge ein. So können wir auf die Ferne scharf sehen (Fernakkommodation). Wenn wir einen nahen Gegenstand scharf sehen wollen, müssen wir den Ziliarmuskel anspannen. Das machen wir ganz unbewusst. Hierbei zieht sich der Muskel zusammen und umschliesst die Linse enger als zuvor. Dadurch erschlaffen die Linsenbänder, die Linse und Ziliarmuskel verbinden. Im Regelfall verfügt die Linse über eine Eigenelastizität, die für eine naturgegebene runde Form sorgt. Die stärkere Rundung bricht die einfallenden Lichtstrahlen stärker, sodass nahe Objekte scharf gesehen werden (Nahakkommodation).

Ursachen von Alterssichtigkeit

Was läuft bei der Alterssichtigkeit anders?

Mit der Zeit verliert die Linse zunehmend an Flüssigkeit. Dadurch verringert sich die Eigenelastizität der Linse. Das bedeutet, dass sie bei der Nahakkommodation nicht mehr ihre eigentliche rundliche Form annimmt und die einfallenden Lichtstrahlen nicht mehr stark genug gebrochen werden. Folglich kann man auf die Nähe nicht mehr scharf sehen. Einige Betroffene beginnen zum Beispiel, beim Lesen die Lektüre immer weiter von sich weg zu halten.

Sehlösungen für in die Nähe und in die Ferne

Die Pallas Kliniken bieten Lösungen, um Ihre Sehkraft zu stärken, und zwar in Ferne und Nähe zugleich an. Wir wenden nur Behandlungen an, deren Wirksamkeit langjährig wissenschaftlich belegt ist. Nach der detaillierten Voruntersuchung simulieren wir die optischen Effekte dieser Lösungen bei Ihnen. Dann können Sie mit Ihrem Augenarzt das für Ihre Bedürfnisse beste Verfahren wählen.

Abklärung Alterssichtigkeit

Erfahren Sie in einem 45-minütigen Kurztest, ob sich Ihre Augen für eine operative Korrektur der Altersweitsichtigkeit eignen. Jetzt online kostenlosen Termin vereinbaren.

weiterlesen +

Videobeitrag zur Alterssichtigkeit