Beurteilung des Sehnervs

Beurteilung des Sehnervs

Durch den Sehnerv werden die Sinneseindrücke vom Auge zum Gehirn geleitet. Die Stelle, bei der der Sehnerv hinten aus dem Auge austritt, nennt man Papille oder Sehnervenkopf. Er kann vom Augenarzt mit dem Ophthalmoskop oder einer Lupe untersucht werden. Oft wird hierzu die Pupille mit Augentropfen erweitert. Bitte beachten Sie, dass dies vorübergehend zu einer Sehverschlechterung führt, so dass Sie für einige Stunden kein Auto lenken dürfen.

Die Untersuchung des Sehnervs zeigt dem Augenarzt, ob schon ein Sehnervenschaden durch ein Glaukom oder eine andere Erkrankung erkennbar ist. Gelegentlich zeigt sich hier ein Schaden sogar schon vor einer Veränderung des Gesichtsfelds. Daher ist die Beurteilung des Sehnervs ein sehr wichtiger Bestandteil der augenärztlichen Untersuchung.