Häufige Fragen zum Augen Lasern - FAQ - Pallas Kliniken

Häufige Fragen

Haben Sie Fragen zu Augenlaser und Implantaten? Wir beantwortet Ihnen Ihre Fragen auch gerne bei einem persönlichen Gespräch.

Wie sieht die Betreuung nach dem Eingriff aus?

Die richtige postoperative Betreuung trägt entscheidend zum Erfolg des Eingriffes bei! Kontrolluntersuchungen sind in der Regel am Tag nach der Operation, vier Wochen und drei Monate danach erforderlich. Sofern notwendig können weitere Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden. Wir bieten unseren Patienten 24 Stunden, 7 Tage die Woche Notfalldienst.

Wie sind die Langzeiterfahrungen?

Laseroperationen werden seit Ende der 1980er Jahre breit angewendet, weshalb diese Frage noch nicht abschließend beantwortet werden kann. Nach bisherigen Erkenntnissen kann man davon ausgehen, dass die nach dem Eingriff erzielten Ergebnisse stabil bleiben. Die ständig wachsende Erfahrung hat die Indikationsstellung für refraktive Eingriffe konkreter gemacht, so dass wir die best-mögliche Operationstechnik unseren Kunden anbieten können. Im Falle eines höher erscheinenden Risikos, raten wir sogar von einem Eingriff ab!

Bei Einhaltung der ärztlichen Vorschriften und regelmässigen Nachkontrollen sind somit Komplikationen, die erst Jahre später eintreten können äusserst selten, bzw. gut behandelbar.

Kann ich beide Augen gleichzeitig operieren lassen?

Dies hängt von der eingesetzten Methode ab. Die Laseroperationen, wie z.B. Femto-LASIK, TransPRK, Lasek oder PRK, werden in der Regel an beide Augen am gleichen Tag durchgeführt. Bei den Linsenoperationen sollte zwischen dem ersten und zweiten Auge ein Abstand von ca. ein bis zwei Wochen liegen.

Wann kann ich nach der Behandlung wieder arbeiten?

Das ist abhängig von der beruflichen Tätigkeit die Sie ausüben und der Operationstechnik die durchgeführt wird. Sie werden diesbezüglich individuell beraten! In der Regel können Sie nach einer LASIK am nächsten Tag wieder Ihren Bürotätigkeiten nachgehen.

Wann kann ich wieder Auto fahren?

Bei der LASIK und den Implantaten meistens schon am ersten Tag und bei der LASEK, bzw transPRK nach einer Woche.

Ist der Eingriff schmerzhaft?

Die LASIK ist ein völlig schmerzfreier Eingriff. Bei der LASEK können nach der Behandlung Schmerzen auftreten, die nach den ersten 2 Tagen wieder abklingen. Bei der transPRK, wo der Abtrag des Epithels vom Laser automatisch durchgeführt wird und somit einen kleineren Durchmesser aufweist, beschreiben die Patienten ein geringeres Schmerzempfinden.

Wird das Operationsergebnis im Laufe der Zeit wieder schlechter?

Die Augen können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Statt einer neuen Sehhilfe ist aber in den meisten Fällen auch eine Nachlaserung möglich. Das betrifft ca. 5% der Patienten über einen Zeitraum von 10 Jahren.

Kann eine Zunahme der Kurz- oder Weitsichtigkeit zum Stillstand gebracht werden?

Eine Laserbehandlung oder ein Linsenimplantat haben keinen Einfluss auf die Entwicklung des Auges. Sie verändert lediglich die Brechkraft des Auges um die Brillenfreiheit zu erreichen. Aus diesem Grund kommt ein refraktiver Eingriff auch nur in Frage, wenn Sie mindestens 20 Jahre alt und die Brillenwerte seit zwei Jahren konstant sind, um so das kleine Risiko einer Veränderung so gering wie möglich zu halten.