Messung des Augeninnendrucks

Messung des Augeninnendrucks

Es gibt zwei häufig verwendete Methoden zur Messung des Augeninnendrucks: Entweder wird der Druck mit einem feinen Luftstrahl geprüft, oder es kommt ein sogenannter Tonometer zum Einsatz. Das Tonometer ist ein kleines Messgerät, das vom Augenarzt sanft auf das Auge positioniert wird. Beide Methoden sind schmerzfrei.

Die Druckmessung mit diesen beiden Messmethoden liefert dem Augenarzt den Wert für den Augeninnendruck. Die Bewertung dieser Ergebnisse ist nicht ganz einfach und sollte dem Augenarzt überlassen werden. Ein erhöhter Druck bedeutet nicht in jedem Fall eine Erkrankung, umgekehrt liegt bei manchen Patienten auch bei normalen Druckwerten ein Glaukom (Grüner Star) vor. Da der Augeninnendruck im Verlauf des Tages unterschiedlich ist, wird oft der Tagesdruck bestimmt.

Tagesdruck

Der Augendruck muss für die Diagnosestellung zu mehreren Tageszeiten gemessen werden, damit hohe Druckwerte nicht verpasst werden. Auch grosse Schwankungen können zu einer glaukomatösen Sehnerverkrankung führen.