Spaltlampenuntersuchung

Spaltlampenuntersuchung

Dieses Verfahren wird in der Augenheilkunde zur mikroskopischen Untersuchung der Augen verwendet.

Zur Spaltlampen-Untersuchung benötigt der Arzt ein Mikroskop, an dem die Spaltlampe befestigt ist. Sie sendet ein schmales, spaltförmiges Lichtbündel aus. Ein schmales Lichtbündel ermöglicht einen optischen Schnitt durch die transparenten (durchsichtigen) Abschnitte des Augengewebes. So lässt sich die Feinstruktur, Lage und Dicke der Gewebe gut erkennen.

Bei der Untersuchung sitzt der Patient dem Arzt gegenüber. Dabei legt der Patient sein Kinn auf eine Kinnstütze. Der Arzt beleuchtet das zu untersuchende Auge mit der Spaltlampe und betrachtet gleichzeitig die vorderen Augenabschnitte durch das Mikroskop. Mit dieser Methode werden beide Augen nacheinander untersucht.