Voraussetzungen für das Augenlasern - Pallas Kliniken

Voraussetzungen für eine Augenlaser-OP

Ihre Fragen, welche Voraussetzungen Sie für eine operative Sehkorrektur  erfüllen müssen und welches Verfahren für Sie «die beste» ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab. 

Es gibt nicht eine allgemein «beste» Methode, sondern nur die jeweils beste Methode für Sie! Für eine gründliche Vorabklärung, ob und für welches Verfahren Sie geeignet sind, sind zwei Voruntersuchungen notwendig, um schliesslich gemeinsam mit unseren Augenärzten Entscheidung fällen zu können. 

Kurztest für Augenlaser

Kurztest

Der Kurztest dient zur Abklärung, ob ein refraktiv-chirurgischer Eingriff grundsätzlich überhaupt möglich ist. Wir können den Kurztest durchführen, ohne dass Sie vorher auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten müssen und ohne Augentropfen zu verwenden. Während des Tests werden die für einen Eingriff wesentlichen Augendaten erfasst, um zu prüfen ob eine Voruntersuchung (mit exakter Operationsdatenerhebung) sinnvoll erscheint.

Vereinbaren Sie Ihren Termin zum Kurztest für Augenlaser. 

Medizinische Voruntersuchung für Augenlaser

Gespräch mit dem Arzt

Genaue Auskunft, ob eine Augenlaseroperation, wie z.B. Femto-LASIK, TransPRK, Lasek oder PRK, oder das Einsetzen einer künstlichen Kontaktlinse möglich ist, gibt die Voruntersuchung bei Ihrem Pallas Augenarzt. Diese dauert etwa zwei Stunden. Dabei wird eine Vielzahl medizinischer und optometrischer Parameter ermittelt, und es findet sich ausreichend Zeit, um Ihre persönlichen Fragen beantworten zu können. Damit die Messresultate der Voruntersuchung nicht verfälscht werden, müssen Sie vor der Untersuchung eine gewisse Zeit auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten. In der Voruntersuchung werden Sie vom Chirurgen über die für Sie beste Behandlungsmethode aufgeklärt.