HNO / ORL (Hals-Nasen-Ohrenheilkunde)

Die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (Oto-Rhino-Laryngologie) befasst sich mit der Abklärung und Behandlung von Erkrankungen wichtiger Kopf-, Hals- und Sinnesorgane.

Dazu gehören die lebensnotwendigen Strukturen der oberen Atem- und Speisewege, sowie auch die für unsere Kommunikation unabdingbaren Hör-, Stimm- und Sprachfunktionen und das für die Körperkontrolle wichtige Gleichgewichtssystem. Zudem umfasst das Fachgebiet krankhafte Veränderungen oder Formfehler von Gesichtshaut, Gesichts-, Halsweichteilen und Speicheldrüsen.

Folgende Erkrankungen werden vom Hals-Nasen-Ohrenspezialisten behandelt:

Erkrankungen des Ohres

Bei Erkrankungen des Ohres wie Schwerhörigkeit, Tinnitus, Hörsturz oder Gleichgewichtsstörungen werden die notwendigen Abklärungen und Behandlungen durchgeführt. Dies umfasst unter anderem:

  • Verordnung und Überprüfung von Hörgeräten
  • Mikrochirurgie des Mittelohres zur Behandlung von chronischen  Mittelohrentzündungen, Trommelfelldefekten, Otosklerose (lokalisierte Erkrankung jenes Knochens, der das Innenohr umgibt, und zu Schwerhörigkeit führen kann)
  • Korrektur von Formfehlern der Ohrmuscheln (z.B. abstehenden Ohren) und des Gehörgangs

Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen

Erkrankungen der Nase und Nasennebenhölen führen zu behinderter Nasenatmung und sind oft mit Entzündungen verbunden. Auch Allergien der Nase und Nasennebenhöhlen werden geprüft. Behandlungsmöglichkeiten sind:

  • Endoskopische und mikroskopische Chirurgie der Nase und der Nasennebenhöhlen
  • Behandlung von Verletzungen und Formfehlern der inneren und äusseren Nase

Erkrankungen der Mundhöhle und des Rachens

Erkrankungen der Mundhöhle und des Rachens sind oft die Folge von Entzündungen und Schleimhautveränderungen von Mundhöhle und Rachen. Auch Schnarchen wird in diesem Zusammenhang geprüft. Je nach Erkrankung bestehen die folgenden Behandlungsmöglichkeiten:

  • Mandeloperation
  • Abklärung und operative Behandlung des Schnarchens
  • Chirurgische Behandlung von gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Mundhöhle und des Rachens

Erkrankungen der Stimme und des Kehlkopfes

Ein erstes Anzeichen ist oft Heiserkeit oder eine Veränderung des Klangs der Stimme. Nach einer genauen Abklärung kommt eine endoskopisch-mikroskopische Behandlung von gutartigen und bösartigen Kehlkopf- und Stimmbandveränderungen zum Tragen.

Erkrankungen der Speicheldrüsen, Halsweichteile und Gesichtshaut

Diese Erkrankungen bedingen meistens eine Behandlung von Tumoren der Gesichts- und Halshaut. Dies umfasst:

  • Abklärung und Behandlung von gutartigen und bösartigen Veränderungen der Speicheldrüsen und der Halsweichteile
  • Abklärung und Behandlung von Lymphknotenerkrankung im Kopf- und Halsbereich