Kinderanästhesie

In den Pallas Kliniken steht für die besonderen Anforderungen der Kinderanästhesie ein hochqualifiziertes und erfahrenes Team bereit. Wir führen Narkosen bei Kleinkindern ab dem 2 Lebensjahr durch und stehen dabei im engen Kontakt mit unseren Chirurgen.

kinderanaesthesie

Im Allgemeinen wird bei Kindern eine Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) angewendet. Teilweise wird, wenn das Kind schläft, zusätzlich eine örtliche oder regionale Betäubung zur Schmerztherapie nach der Operation durchgeführt. 

Anästhesieverfahren bei Kindern

Es gibt zwei Methoden für die Einleitung bei einer Allgemeinanästhesie:

  • Einschlafen durch eine Injektion. Damit dies praktisch schmerzlos ist, tragen wir Ihrem Kind eine Lokalanästhesie-Salbe auf den Handrücken auf. Dieses wird mittels eines Pflasters auf die Hand aufgetragen. Das Pflaster können Sie nach Instruktion durch den Anästhesisten in der Sprechstunde zu Hause selbst Ihrem Kind auf beide Handrücken kleben.
  • Einschlafen durch Einatmen von Narkosegas.

Welche Einschlaf-Methode angewendet wird, hängt von mehreren Faktoren ab und wird jeweils erst im Operationssaal entschieden:

  • Ist das Kind ruhig und entspannt, legen wir die Infusion während dem Plaudern mit dem Kind ein.
  • Ist das Kind unruhig und skeptisch, geben wir die Narkose via Maske zum Einatmen. Dabei halten sich viele Kinder die Maske selber vor das Gesicht und schlafen nach wenigen Atemzügen ruhig ein. Die Infusion folgt dann im Anschluss.

Wenn nach der Operation Schmerzen zu erwarten sind, verabreichen wir während der Narkose Schmerzmittel (meist als Zäpfchen). Wenn immer möglich, wird zusätzlich zur Narkose eine örtliche Betäubung des Operationsgebietes (Lokalanästhesie oder Regionalanästhesie) angewendet, um das operierte Gebiet schmerzfrei zu machen. 

Vor der Operation

Etwa 15 bis 45 Minuten vor der Operation wird Ihr Kind ein Beruhigungsmittel zum Schlucken oder als Zäpfchen (meistens Dormicum) erhalten. Dieses Medikament wirkt beruhigend und angstlösend und macht auch etwas müde, sodass das Kind entspannt im Bett zum Operationssaal gefahren werden kann.

Sie dürfen Ihr Kind bis vor den Operationssaal begleiten, aus Sterilitätsgründen können Sie jedoch nicht in den Operationssaal selbst mitkommen. Die Kinder akzeptieren es i.d.R. alleine in den Operationssaal zu gehen. Bei einer Zahnbehandlung können Sie bis zum Einschlafen dabei sein.

Im Operationssaal wird sich das Anästhesieteam bei Ihrem Kind vorstellen und es während der gesamten Operation begleiten. Ihr Kind wird kontinuierlich überwacht und kontrolliert. 

Nach der Operation

Frühestens 5 bis 10 Minuten nach der Operation wird Ihr Kind wieder langsam aufwachen. Selbstverständlich dürfen Sie im Aufwachraum wieder dabei sein. Manche Kinder sind in der Aufwachphase sehr unruhig oder weinen sogar. In diesem Falle geben wir ein Schmerzmittel mit beruhigender Wirkkomponente in die Infusion. Danach schlafen die Kinder meistens nochmal für eine halbe Stunde eine und wachen dann ruhiger auf.

Ist die Aufwachphase vorbei, darf Ihr Kind wieder trinken.

Bei tageschirurgischen Eingriffen verlassen Sie die Klinik normalerweise im Verlaufe des Nachmittags oder früheren Abends – sollten irgendwelche unerwartete Probleme auftreten, behalten wir Ihr Kind länger, das heisst, allenfalls auch über Nacht.

Mit diesen Erläuterungen hoffen wir einige Fragen bereits beantwortet zu haben. Am Operationstag können Sie allfällige Unklarheiten noch vor der Operation mit dem Narkosearzt / Narkoseärztin besprechen. Unser höchstes Ziel ist es, die Operation für Ihr Kind und Sie zu einer möglichst positiven Erfahrung werden zu lassen.

Anweisungen zum Operationstag für Kinder

Beachten Sie bitte unbedingt folgende Anweisungen zum Operationstag.

  1. Für die Operation erhalten Sie von der Klinik ein Aufgebot. In diesem Schreiben wird Ihnen mitgeteilt, bis wann Ihr Kind noch essen darf. Im Allgemeinen bis sechs Stunden vor dem Klinikeintritt.
  2. Klare Flüssigkeiten (Wasser und  Tee ) darf Ihr Kind bis zum Klinikeintritt trinken.
  3. Benötigt Ihr Kind am Morgen irgendwelche Medikamente, so kann es diese wie gewohnt mit etwas Wasser schlucken.
  4. Während der ersten 24 Stunden nach der Operation kann Ihr Kind noch schläfrig oder etwas benommen sein. Sorgen Sie so lange für eine Betreuung durch eine erwachsenen Person.

Unser oberstes Ziel ist eine sichere, kindgerechte und elterngerechte anästhesiologische Begleitung der kleinen Patienten.