Nach der Operation

Frühestens fünf bis zehn Minuten nach der Operation werden Sie langsam wieder aufwachen. Im Aufwachraum werden Sie von unseren Fachpersonen gut umsorgt.  

Hier wird die Überwachung (Blutdruck, EKG, Sauerstoffsättigung) weitergeführt. Wir sind immer für Sie da, sollten Sie unerwartet eine Nachwirkung der Operation oder Narkose verspüren. Wenn eine erste Erholungsphase abgeschlossen ist und Sie sich wohl fühlen, bringen wir Sie wieder in Ihr Zimmer. Ist die Aufwachphase vorbei, dürfen Sie auch wieder trinken.

Ihre Anästhesieärztin oder Anästhesiearzt verschreibt Ihnen eine Schmerztherapie für die unmittelbare Zeitspanne nach dem Eingriff. Falls die übliche Kombination von Schmerzmitteln nicht ausreicht, können wir weiterführende Schmerztherapie anbieten. Bei einer Visite auf der Abteilung wird sich der Anästhesist nach allfälligen Beschwerden erkundigen.

Bei tageschirurgischen Eingriffen verlassen Sie unsere Klinik normalerweise im Verlaufe des Nachmittags oder frühen Abends. Sollten irgendwelche unerwartete Probleme auftreten, behalten wir Sie länger, d.h. allenfalls auch über Nacht.

Am Operationstag können Sie vor der Operation allfällige Unklarheiten mit dem Narkosearzt / der Narkoseärztin besprechen. Unser oberstes Ziel ist es, die Operation für Sie zu einer möglichst positiven Erfahrung werden zu lassen.