Pallas Kliniken
info@pallas-kliniken.ch
Louis Giroud-Strasse 20
4600 Olten
Solothurn
CH
+41 58 335 00 00

Herpes + Fieberbläschen

Juckende und schmerzende Bläschen am Mund, auf den Lippen, auf der Zunge, im Auge, der Nase oder auch im Genitalbereich – Fieberbläschen sind die Symptome einer Herpes Simplex Infektion. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen und Behandlung der unangenehmen Fieberblattern.

Was sind die Symptome einer Herpes Infektion?

Die Symptome einer Herpes Infektion sind mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, sowie Jucken und Brennen an den betroffenen Hautstellen. Platzen die Bläschen auf, so kommt es zu Verkrustungen. Die Bläschen treten meist an den Lippen (Labialherpes) oder im Genitalbereich (Genitalherpes) auf.  Manchmal entstehen die „Blattern“ auch an Nase und den Augen. Die Dauer der Herpes Symptomatik beträgt meistens 7 bis 10 Tage. In der Regel tritt die Erkrankung eher im Jugend- und jungen Erwachsenenalter auf.

Ursachen von Fieberbläschen: Warum habe ich Herpes?

Verantwortlich für den Ausschlag ist das Herpes Simplex Virus (HSV). Dieser Virus kann in zwei Untergruppen unterteilt werden: Das HSV Typ 1, welches meist den Lippenherpes auslöst und das HSV Typ 2, das den Genitalherpes zur Folge haben kann. Die Herpes Erreger werden über eine Schmierinfektion übertragen. Bei Typ 1 kann dies zum Beispiel beim Küssen passieren. Der Typ 2 wird in der Regel bei sexueller Intimität übertragen.

Eine grosse Mehrheit der Menschen trägt den Virus in sich, zeigt aber keine Symptome. Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) tragen etwa 70% der Schweizer das HSV Typ 1 und etwa 20% das HSV Typ 2 in sich. Viele von Ihnen merken dies nicht, weil die Krankheit nicht ausbricht. Ob sich die Fieberblasen bilden, hängt zu grossen Teilen davon ab, wie stark das Immunsystem einer Person ist. Weitere auslösende Faktoren können psychischer oder physischer Stress sein, andere Erkrankungen, die das Immunsystem zusätzlich schwächen, Allergien, starke Sonneneinstrahlung oder hormonelle Veränderungen Im Körper. Deshalb sind manche Frauen während ihrer Schwangerschaft, Stillzeit oder Periode scheinbar plötzlich von Herpes betroffen.

Wie behandelt man Herpes / Fieberbläschen?

Die Herpesviren können nach aktuellem Stand der Medizin nicht eliminiert werden und bleiben im Körper. Bricht der Ausschlag aus, so behandelt man Ihn meistens zunächst lokal mit Salben, Gels und Cremes. Bei schweren Verläufen, in denen die Bläschen ständig wiederkommen kann auch systemisch, also medikamentös vorgegangen werden. Hier werden Tabletten, sogenannte Virustatika, verabreicht. Zum Schutz Ihrer Angehörigen und Freunde, sowie aller anderen Menschen in ihrer Umgebung, sollten Sie körperlichen Kontakt in einer akuten Phase vermeiden, um die Erreger nicht per Schmierinfektion weiterzugeben.

Wie kann ich mich vor Herpes schützen?

Die Herpesprävention gestaltet sich schwierig, weil so viele Menschen infiziert sind. Sie mindern ihr Risiko einer Herpes Infektion, wenn sie auf eine gründliche Hygiene achten, vor allem, wenn zum Beispiel ihr Sexualpartner unter einer akuten Infektion leidet.