Pallas Kliniken
info@pallas-kliniken.ch
Louis Giroud-Strasse 20
4600 Olten
Solothurn
CH
+41 58 335 00 00

Nagelerkrankungen

Nagelerkrankungen können ganz verschiedene Ursachen haben. Sie können durch Bakterien, Pilze, Wachstumsstörungen, innere Erkrankungen, aber auch durch falsches Schuhwerk, Übergewicht, fehlende oder falsche Fuss- und Nagelpflege, belastende Sportarten sowie mangelnde Hygiene verursacht werden.

Zu den häufigsten Nagelerkrankungen gehört der Nagelpilz. Ein hohes Ansteckungsrisiko besteht bei barfüssigem Kontakt auf feucht-warmen Böden bei Sport- und anderen Freizeitaktivitäten. Auch eine verminderte Abwehr aufgrund peripherer Durchblutungsstörungen, Diabetes, Karzinome oder Immundefekten kann die Ansteckungsgefahr erhöhen.

Eine ebenfalls häufig auftretende Nagelerkrankung sind eingewachsene Nägel. Das kann zu schmerzhaften Entzündungen führen. Im Verlauf der Erkrankung kann es zum Eindringen von Bakterien und Pilzen in das bereits geschädigte Gewebe kommen. Dies kann den Verlauf verschlimmern und zu einer Nagelbettentzündung führen. Aber auch kleine Verletzungen durch Holzsplitter, das Einreissen der Nagelhaut oder Schnittverletzungen des Nagelfalzes können zu einer Nagelbettentzündung führen.

Veränderungen der Nägel können sich manchmal auch als Folge kleiner Tumore im Nagelbett- oder Nagelfalzbereich manifestieren. Solche Geschwülste können mittels bifokaler Auflichtmikroskopie diagnostiziert werden.

Therapie

Die Behandlung von Nagelerkrankungen richtet sich nach der zugrunde liegenden Ursache. Bei vielen Erkrankungen sind lokale Massnahmen genügend. Beim Nagelpilz ist die Therapie abhängig von der Art des Pilzbefalls, vom Erreger, dem Schweregrad sowie von eventuellen Begleiterkrankungen des Patienten. In vielen Fällen ist die Behandlung systemisch. Da die Nägel sehr langsam wachsen, müssen über mehrere Wochen Tabletten eingenommen werden.

Zur Behandlung eingewachsener Nägel ist vielfach ein operatives Entfernen des entzündeten Gewebes und manchmal auch eine Verschmälerung der Nagelplatte notwendig. Wenn erforderlich, wird die Therapie durch den Einsatz von Antibiotika oder Medikamenten gegen Pilze ergänzt.

Die Pallas Kliniken arbeiten eng mit Fusspflegerinnen zusammen. Denn viele Nagelerkrankungen können durch eine gute Zusammenarbeit von Arzt und Podologin gelindert oder geheilt werden.