Pallas Kliniken
info@pallas-kliniken.ch
Louis Giroud-Strasse 20
4600 Olten
Solothurn
CH
+41 58 335 00 00

Rosacea (Couperose)

Die Rosacea (oder Rosazea) ist eine chronische Hauterkrankung. Rötliche Flecken, erweiterte Gefässe und Schuppen im Gesicht plagen Betroffene und werden oftmals zur seelischen Belastung.

Was ist die Rosacea und wie zeigt sie sich?

Die Symptome und Schwere der Rosacea lassen sich in drei Stadien aufteilen, die allerdings in einigen Fällen auch fliessend in einander übergehen.

I) Rosacea erythematosa: Die Haut ist gerötet und entzündet (ähnlich einem Sonnenbrand) und brennt. Rötliche Flecken bilden sich von der Gesichtsmitte auf Wangen, Kinn und Stirn aus. Die Haut wird schuppig und es zeigen sich mit dem blossen Auge erkennbare Gefässerweiterungen.

II) Rosacea papulopustolosa: In diesem Stadium bilden sich Papeln und Pusteln, die Haut wird insgesamt gröber. Auch kann es zu sicht- und tastbaren Schwellungen (Ödemen) kommen.

III) Rosacea conglobata: Das dritte Stadium kommt viel eher bei Männern als bei Frauen vor. Auf einer extrem grossporige Haut bilden sich entzündliche und blutende Knoten. Häufig entstehen in diesem Stadium die im Volksmund bekannten Knollennasen.

Wer ist betroffen?

In der Regel betrifft die Rosacea Menschen mittleren Alters (etwa ab 40 Jahren) Kinder und jüngere Menschen zeigen sehr selten Symptome. Besonders häufig entwickeln Menschen mit heller Haut, Sommersprossen und roten Haaren eine Rosacea.-Symptomatik. Das Stadium III der Erkrankung erreichen vorallem Männer eher als Frauen.

Was sind die Ursachen der Rosacea?

Die Krankheitsursachen einer Rosacea sind noch nicht vollständig geklärt. Experten gehen von verschiedenen Faktoren aus, darunter: labile Gefässe im Gesichtsbereich, die zu einer Blutregulationsstörung neigen, Reaktionen auf die Haarbalgmilbe, Magen-Darm-Störungen und weitere genetische Ursachen.

Rosacea Behandlung: Wie lässt sich Couperose behandeln?

Die Behandlung der Rosacea zielt auf eine Kontrolle der Krankheit ab. Da es sich um eine chronische Erkrankung handelt, kann diese nicht geheilt, aber gut eingedämmt werden. Wichtig bei der Couperose Behandlung ist eine schonende Pflegeroutine bei der aggressive Produkte, wie zum Beispiel alkoholhaltige Lösungen, vermieden werden. Ausserdem sollten Auslöser der Symptomatik (UV-Strahlung, Hitze, scharfes Essen) vermieden werden. Diese stellen unsere Dermatologen in einem persönlichen Behandlungsgespräch mit Ihnen fest. Zusätzlich wird die Rosacea meist mit antibiotikahaltigen Salben und Cremes erfolgreich kontrolliert werden. Bei schweren Verläufen oder Schüben ist auch eine systemische Therapie, also eine Behandlung mit entzündungshemmenden Tabletten, möglich.

Laserbehandlung Couperose

Couperose lasern

Um kosmetische Makel der Couperose effizient zu entfernen, bieten die Pallas Kliniken eine Laserbehandlung an. 

weiterlesen +

Was kostet eine Rosecea Behandlung?

Die Kosten einer medizinischen Rosacea Therapie werden von der Krankenkasse getragen. Ästhetisch dermatologische Leistungen, wie zu Beispiel das Lasern kosmetischer Makel mit dem KTP, werden privat gezahlt und liegen bei einem Preis von etwa 300 CHF.