Interview Georgos Pallas

«Es ist ein grosses Bedürfnis, wieder frischer auszusehen»

Georgos Pallas, CEO der Pallas-Kliniken, spricht im Interview mit der «Schweiz am Wochenende» über den Erfolg der Gruppe in Aarau und die Profitabilitäts-Probleme in der Schönheitschirurgie.

Am vergangenen Samstag ist in der  „AZ – Schweiz am Wochenende“ ein redaktionelles Interview mit unserem CEO, Georgos Pallas, erschienen.

Herr Pallas, Sie bezeichnen sich als eine der schweizweit führenden Klinikgruppen. Was heisst das konkret?

Georgos Pallas: Im Gegensatz zu anderen privaten Spitalketten sind wir eine Klinikgruppe mit Spezialgebieten: Wir haben uns auf Augen, Haut, Venen und Schönheit spezialisiert. In diesen Bereichen sind wir schweizweit führend.

In Zahlen?

Im Augenbereich haben wir heute über 50 Ärzte und über 150 000 Patientenkontakte pro Jahr. Die ganze Gruppe hat etwa 500 Angestellte.

Der Umsatz?

Wir sind ein Familienunternehmen, das keine derartigen Zahlen publiziert.

Wie ist die Pallas-Gruppe letztes Jahr gewachsen?

Wir haben in den vergangenen vier Jahren etwa 40 Millionen in neue Geräte und Standorte investiert. + weiterlesen