«Ich bin total begeistert.»

Cynthia Bissegger, Direktionsassistentin

Mit Scharfblick nach Schweden: Seit der Laser-Sehkorrektur ist der Alltag von Weltenbummlerin Cynthia Bissegger um einiges einfacher geworden.

Cynthia Bissegger sieht die Welt, die sie derart leidenschaftlich gern bereist, wieder messerscharf. Die Direktions-Assistentin aus Zürich litt lange Jahre unter Kurzsichtigkeit (minus 1,25 Dioptrien), dann nahm sie 2012 am grossen Leser-Wettbewerb der Pallas Kliniken (bisher VEDIS) teil. Und gewann darin eine Laser-Sehkorrektur. Knapp 15 Minuten dauerte der Eingriff – er brachte der jungen Frau Klarsicht mit Scharfblick. Damit ist sie heute noch immer rundum zufrieden. «Ich hatte nach der Laserkorrektur keinerlei Beschwerden», bilanziert sie, «und würde den Eingriff sofort wieder machen.»

Wie hat er ihr Leben verändert? «Ich muss mich morgens und abends nicht länger mit Linsen abmühen», sagt sie nüchtern: «So banal diese Tatsache klingt – sie erleichtert den Alltag ungemein.» Vor allem, wenn die Weltenbummlerin wieder mal ihre Koffer packt und auf grosse Reise geht. Vor kurzem war sie in Schweden unterwegs. «Früher musste ich all die Mittel mitnehmen, im Flugzeug schmerzten meine trockenen Augen – das ist nun Vergangenheit.»

Kann sie Laser-Sehkorrekturen empfehlen? «Unbedingt, vorausgesetzt, man wird so gut beraten und betreut wie bei den Pallas Kliniken.»

« Ich bin total begeistert. »