«Ich sah plötzlich wie ein Adler.»

Marco Fritsche, Journalist und Fernsehmoderator

Als er zum ersten Mal von einer Augenoperation mit Laser hörte, arbeitete Marco Fritsche schon beim Fernsehsender Viva.«Genau solch ein Lasereingriff würde meine Probleme lösen. Das wollte ich machen lassen. Ich hatte schon 3000 Franken für die Operation auf der Seite, als mir meine Weisheitszähne einen Strich durch die Rechnung machten. Die Augen mussten warten, bis die Zähne gezogen waren und ich wieder etwas Geld auf der hohen Kante hatte.» An den Tag der Augenoperation erinnert sich Marco Fritsche noch ganz genau. «Alles ging so schnell. Gleich nach dem Eingriff haben wir einen Sehtest gemacht. Da lag meine Sehfähigkeit schon bei 70 Prozent, obwohl meine Augen noch tränten und etwas gereizt waren. Von meiner Wohnung aus konnte ich sogar schon das Strassenschild mit der Aufschrift Limmatplatz perfekt lesen. Und am Abend stellte ich mich in die hinterste Ecke des Zimmers, schaltete den Fernseher ein und begann im Teletext zu lesen. War das ein biblischer Moment: ich war sehend! Ich konnte jeden Buchstaben gestochen scharf erkennen. Ohne Linsen und ohne Brille. Ein unbeschreibliches Gefühl!»

« Ich sah plötzlich wie ein Adler.»