«Es ist für mich eine sensationelle Errungenschaft»

Peter Jud, sportbegeistert

«Es ist für mich eine sensationelle Errungenschaft»
20% Sehkraft auf dem einen, 50% Sehkraft auf dem anderen Auge: Peter Jud drohte bereits in jungem Alter der Verlust seiner Sehkraft. Ihm blieb nur eine Hoffnung, um sein Augenlicht zu erhalten – eine Operation. Er wusste zunächst nicht, in welche Hände er sich begeben sollte, schliesslich wandte Peter Jud sich mit seiner Erkrankung an die Pallas Kliniken. Heute ist er glücklich über seine wiedergewonnene Sehkraft: «Es ist für mich eine sensationelle Errungenschaft».

Warum haben Sie sich die Augen lasern lassen?
Ich musste jetzt etwas unternehmen: Ein Auge hatte noch 20% und das andere 50% Sehkraft.

Warum haben Sie sich für die Pallas Kliniken entschieden?
Ich kenne Claudius Condrau, er ist in der Verwaltung der Pallas Kliniken als Leiter HR tätig, und habe ihn gefragt. Danach habe ich mich schnell für die Pallas Kliniken entschieden.

Hatten Sie Angst vor dem Eingriff?
Ja, schon ein wenig.

Wie haben Sie den Operationstag wahrgenommen?
Sehr gut. Das Personal war sehr nett, organisiert und kompetent.

Wie haben Sie sich nach der Operation gefühlt?
Sehr gut, ein Zahnarztbesuch ist viel schlimmer.

Wie hat sich Ihr Leben seit der Augenlaser-Operation verändert?
Früher oder später wäre ich erblindet! Es ist für mich eine sensationelle Errungenschaft. 

Würden Sie diese Augenlaser-Operation wieder machen?
Ja.

« «Ein scharfer Blick ist Gold wert.»»